Interaktives Musikvideo

AB Syndrom Hologramm

Kunde

Herr Direktor

Genre

Musikvideo, Interactive Video

 Leistungen

Visuelle Konzeption, Produktion, Kamera, Schnitt

Zeitraum

März – Juni 2015

Ich sehe was, was du nicht siehst.

Das Hologramm steht für ein inneres Bild, das man in sich projizieren kann, um sich zu motivieren. Wie ein imaginäres Ziel oder ein Traum, an den man sich klammert – nicht greifbar und unerreichbar.

Das Lied thematisiert diesen inneren Konflikt. Wie man sich selbst aufraffen aber sich auch ebenso gut selbst runterziehen kann - Die Hassliebe zum eigenen Hologramm.

Lineare Version des Musikvideos

Behind the Scenes